http://www.halten.ch/de/portrait/geschichtehalten/
18.07.2018 20:23:40


Geschichte



Turm von Halten
Turm von Halten
Die Geschichte von Halten ist eng mit den beiden Burgen verbunden.

Wohl zuerst entstand das Erdwerk auf dem Rain, eine Holz-Erde-Burg, die sich auf der
Oesch-Ebene erhebt, und auf die sich die Bevölkerung bei Gefahr zurückziehen konnte.
Von den vermutlich einst darauf bestehenden Holzhütten ist heute nichts mehr vorhanden.

Um 1200 wurde die neue Burg, der Wohnturm erbaut. Urkundlich wurde Halten erstmals 1201 erwähnt. Der Edelmann Notker von Halten (in der Urkunde Noggerus de Haltun genannt) nahm damals an einer glanzvollen Versammlung hoher Adliger und dem Bischof von Konstanz teil. Notker war wahrscheinlich auch der Erbauer des Turms .

Auf die Famile der von Halten folgte die Familie Spiegelberg. 1466 erwarb die Stadt
Solothurn die Herrschaft Kriegstetten mit dem Turm in Halten.

Der Turm wurde 1801 von Solothurn an die Familie Schnyder in Halten verkauft, deren
Nachfahren sie der damaligen Stiftung Heimatmuseum Wasseramt verkaufte. Seit 1962
Bildet der Turm mit den um ihn angeordneten Speichern das Museum Turm in Halten.

Die Bevölkerung von Halten nahm erst nur sehr langsam zu, da die Bauern von Halten
ihre ansehnlichen Grundstücke lange Zeit nicht mit Zuzügern teilen wollten. Erst mit dem
Aufkommen der Industrie im Wasseramt und insbesondere im 20. Jahrhundert wuchs
die Einwohnerschaft erheblich an. Die Statistik zeigt folgendes Bild:

1800 90 Einwohner
1850 200 Einwohner
1900 280 Einwohner
1950 450 Einwohner
2000 820 Einwohner
2015 865 Einwohner

Weitere Informationen gehen aus dem Buch „Halten – Geschichte einer Ortschaft im Wasseramt“ hervor. (erhältlich auf der Gemeindeverwaltung