Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeinde Halten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
tourismus
  • PDF
  • Druck Version

Meliorationsdenkmal

AdresseEcke Hauptstrasse / Dorfstrasse
4566 Halten

Denkmal Melioration Flurgenossenschaft Halten-Oekingen


Beschreibung
Das Flurdenkmal bei der Verzweigung Haupt-/Dorfstrasse erinnert an die Güterzusammenlegung und Melioration (Bodenverbesserung) in den Jahren 1941 – 1951.

Bis zur Durchführung dieser grossen Werke waren die Grundstücke der Landwirte in unserer Gemeinde, insbesondere durch Erbgänge, sehr zerstückelt und zum Teil sehr verstreut übers ganze Gemeindegebiet.

Mit dem Werk wurden den einzelnen Landwirten zusammenhängende aber auch besser bewirtschaftbare rechteckige Grundstücke zugeteilt. Dafür musste das Flurwegnetz komplett neu gestaltet werden. Die Felder wurden in dieser Zeit drainiert (entwässert), sodass höhere Erträge erzielt werden konnten.

Die Arbeiten wurden von den Landwirten und weitern Helfern grösstenteils von Hand erstellt. Die nötigen Fuhren wurden von Pferdegespannen durchgeführt, denn es gab damals im Dorf wohl erst zwei Traktoren.

Die Kosten des Werkes waren für die damalige Zeit sehr hoch. Sie konnten dank Beiträgen von Bund und Kanton sowie der Landeigentümer aufgebracht werden. Interessant ist  insbesondere, dass damals das ganze Gemeindegebiet in die Bodenverbesserung einbezogen wurde. Dies hatte zur Folge, dass nicht nur die Landwirte, die natürlich den grössten Teil aufbrachten, sondern auch Einfamlienhauseigentümer Beiträge zu bezahlen hatten.

Wie in der kantonalen Bodenverbesserungsverordnung vorgesehen, wurde das Werk später von der Einwohnergemeinde übernommen. Die Flurwege gingen bereits nach wenigen Jahren auf die Einwohnergemeinde über,indem die Gemeinde als Ausgleich die ehemalige Kriesgrube übernahm.

Die Drainageleitungen wurden von der Gemeinde erst im Jahre 2009 übernommen. Als Gegenleistung für die Kosten, die für den Unterhalt von Drainage und Flurwegen entstehen, übernahm die Gemeinde das gesamte Vermögen der Flurgenossenschaft, das in Bankguthaben und des Grundstückes GB-Halten Nr. 71 bestand.

zur Übersicht aller Sehenswürdigkeiten